Ihr Browser wird nicht unterstützt

Sie verwenden einen Browser, der nicht mehr unterstützt wird. Um auf unserer Website fortzufahren, wählen Sie bitte einen der folgenden unterstützten Browsers.

Close

Je fester Sie anziehen, desto besser – stimmt das? Drei Missverständnisse zum richtigen Anzugsmoment

Überwinden Sie verbreitete Missverständnisse beim Festziehen, und befolgen Sie unsere drei Empfehlungen, damit Ihr Team das richtige Anzugsmoment verwendet.

10. März 2021

Werkzeuge Schlagschrauber Fachbeiträge

Als Verantwortlicher und Wartungsleiter müssen Sie sicherstellen, dass die schweren Fahrzeuge oder Maschinen, die durch ihre Werkstatt gehen, entsprechend den Spezifikationen des Herstellers gewartet werden, besonders wenn es um Verschraubungsanwendungen geht. Ein spezieller Bereich, der beachtet werden muss, ist der Reifenwechsel.

Damit Ihr Team das richtige Anzugsmoment verwendet, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

Expert corner - yellow question mark
  1. Stehen Ihrem Team „Blaue Bücher“ als Ratgeber zur Verfügung? 
  2. Wie oft überprüfen Sie Ihre internen Anzugprozesse? 
  3. Führen Sie die Oberflächenvorbereitungen standardmäßig während Ihrer Prozesse durch? 
  4. Können die verwendeten Werkzeuge das richtige Anzugsmoment erreichen?

Der Reifenwechsel bei allen Fahrzeugtypen ist eine regelmäßige Aufgabe für Mechaniker und kann ziemlich einfach erscheinen. Daher können Mechaniker dazu neigen, die von den Fahrzeugherstellern empfohlenen Anzugspezifikationen zu übersehen. Diese Vorgehensweise sollte jedoch vermieden werden, da sie zu Ausfällen und schwerwiegenden Sicherheitsproblemen führen kann.

Häufige Missverständnisse „aus der Praxis“ beim Festziehen:

  • Je fester Sie anziehen, desto besser. Falsch. In den meisten Fällen bedeutet ein höheres Anzugsmoment mehr Spannung auf den Bolzen, was zu einem Überziehen führt und das Risiko eines Bolzenbruchs erhöht.
  • Je schwerer die Fahrzeuglast ist, desto fester müssen Sie anziehen. Dies ist ein Mythos; die empfohlenen Anzugsmomente der Hersteller sollten jederzeit eingehalten werden. Der Glaube an diesen Mythos kann zum Überziehen und entsprechend schweren Folgen führen.
  • Um das richtige Anzugsmoment anzuwenden, müssen Sie beim Festziehen nur „1, 2, 3“ zählen. Nun…, das ist falsch! Das richtige Anzugsmoment erfordert den Einsatz der richtigen Werkzeuge, Verfahren und Muster wie unser Blog zum Sinn des Anzugsmoments erklärt.

Empfehlungen, die Sie Ihrem Team mitteilen sollten, um die richtige Anzugsweise zu finden:

Beachten Sie die Spezifikationen des Herstellers, und verweisen Sie darauf.

Hersteller geben immer Empfehlungen für jeden Verschraubungsfall ab. Diese finden Sie im Spezifikationsbuch oder im Wartungshandbuch, das häufig als „Blaues Buch“ bezeichnet wird. Bevor Sie mit dem Festziehen beginnen, sollten Sie das Buch nochmals überprüfen, damit Ihre Arbeit den höchsten Standard erfüllen kann.

Mit neuen Innovationen bei Materialien und Werkzeugen ist es wichtig, dass Sie Ihr Wissen auf dem neuesten Stand halten und die neuesten Spezifikationen befolgen. Heutzutage bestehen die meisten Felgen beispielsweise aus Aluminium statt Stahl. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Aluminiumfelgen härter sind und mehr Anzugsmoment erfordern. Das Felgenmaterial beeinflusst das anzuwendende Anzugsmoment. Fortlaufende Schulungen werden dringend empfohlen und von verschiedenen Anbietern bereitgestellt.

Die Vorbereitung der Oberfläche ist entscheidend

Ein großer Teil des Anzugsmoments geht durch Reibung beim Festziehen „verloren“ oder wird verschwendet. Deshalb raten wir dazu, die Oberfläche ordnungsgemäß vorzubereiten, indem alle Elemente von Rost, Staub und Schmutz gesäubert werden. Sobald Sie die Säuberung abgeschlossen haben und bevor Sie mit dem Festziehen starten, prüfen Sie alle Komponenten: Rad, Stehbolzen und lange Muttern. In unserem Blog „Anzugsmoment beim Reifenwechsel“ erhalten Sie mehr Tipps zum Vorbereiten des Anzugprozesses.

Christophe Roland - expert - head zoom

Die Spannkraft kann durch andere Faktoren beeinträchtigt werden: Qualität der Teile, Einrichtung der Druckluftleitung und Werkzeugwartung oder - kalibrierung.

Christophe Roland , Spezialist für sehr große Lasten bei Chicago Pneumatic

Überziehen verhindern

Radmuttern, die zu fest angezogen werden, können häufig beschädigt oder unbrauchbar werden, besonders wenn sie auf Schlaglöcher in der Straße treffen. Dies kann zu einem potenziell katastrophalen Radausfall führen, der ein ernstes Sicherheitsrisiko für den Lastkraftwagen und seinen Fahrer darstellt. Es ist wichtig, die richtige Kombination von Werkzeugen zu verwenden, um dies zu verhindern und das richtige Anzugsmoment zu erreichen.

Christophe Roland - expert - head zoom

Wenn Sie irgendwelche Anzeichen von Verformung oder Ausdehnung an einem Stehbolzen erkennen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie stärker festgezogen wurden, als in den Spezifikationen des Herstellers festgelegt. Deshalb ist es entscheidend, den Stehbolzen so bald wie möglich auszutauschen und Ihre Anzugsprozesse zu prüfen.

Christophe Roland , Spezialist für sehr große Lasten bei Chicago Pneumatic

3 empfohlene Werkzeuge (oder Kombinationen), um Überziehen zu verhindern:

  1. Drehmomentschlüssel 
  2. Schlagschrauber mit Drehmomentbegrenzung + Drehmomentschlüssel 
  3. Pneumatische oder kabellose Drehschrauber, für Reifenwechsel konzipiert. (Wir empfehlen, das vom Schrauber angewandte Anzugsmoment mit einem Drehmomentschlüssel zu überprüfen).