Ihr Browser wird nicht unterstützt

Sie verwenden einen Browser, der nicht mehr unterstützt wird. Um auf unserer Website fortzufahren, wählen Sie bitte einen der folgenden unterstützten Browsers.

Close

7 Dinge, die Sie über Drehmomentschlüssel wissen sollten

Werkstattausrüstung

Ein Drehmomentschlüssel ist ein handgeführtes Schraubwerkzeug, das verwendet wird, um ein Befestigungselement – wie einen Bolzen oder eine Mutter – mit einem bestimmten Drehmoment anzuziehen. Drehmomentschlüssel sind unverzichtbar für viele Reparaturen und Radwechsel an Fahrzeugen aller Art. Sie werden auch gern für industrielle Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt, vor allem, wenn dabei die Sicherheit von Leib und Leben auf dem Spiel steht.

CP Torque Wrench application on a wheel / CP Torque Wrenches family

Wenn für die Wartung eines Automobils Schraubverbindungen gelöst und wieder angezogen werden müssen, so hat dies unter Berücksichtigung der vom Hersteller vorgegebenen Drehmomente zu geschehen. Das gilt insbesondere für Räder sowie für viele andere verschraubte Teile wie den Zylinderkopf. Beachten Sie bitte, dass die erforderlichen Drehmomente bei jedem Fahrzeugtyp anders sind.

  1. Ein Drehmomentschlüssel ist ein Montagewerkzeug. Es ist ein empfindliches und präzises Tool zum Anziehen von Schrauben und Muttern und sollte grundsätzlich nicht zum Lösen verwendet werden.
  2. Behandeln Sie Ihren Drehmomentschlüssel so sorgfältig wie ein Messinstrument. Das Werkzeug sollte immer geschützt in einer Box aufbewahrt und vor Stößen geschützt werden.
  3. Am Ende eines Arbeitstages oder wenn er nicht verwendet wird, sollte der Drehmomentschlüssel auf den niedrigsten Wert zurückgesetzt werden, um die Federspannung zu lösen.
  4. Verwenden Sie nur eine Hand mit einer fließenden und kontinuierlichen Bewegung. Die meisten Drehmomentschlüssel haben eine Markierung am Griff, die anzeigt, wo der Druck anzusetzen ist.
  5. Arbeiten Sie nur mit einer Hand und ziehen Sie in einer fließenden, kontinuierlichen Bewegung an. Die meisten Drehmomentschlüssel haben eine Markierung am Griff, die anzeigt, an welcher Stelle Sie mit der Hand greifen und Kraft ausüben müssen. Nehmen Sie die zweite Hand nur am Anfang zu Hilfe, um das Werkzeug an der Schraube oder Mutter zu positionieren.
  6. Verwenden Sie keine Verlängerung am Handgriff. Diese kann das Drehmoment verändern und würde dazu führen, dass der Schlüssel einen falschen Wert rückmeldet.
  7. Ein Drehmomentschlüssel hilft Ihnen dabei, ein Überziehen zu vermeiden, aber er verhindert es nicht! Wenn das erforderliche Drehmoment erreicht ist, wird das Kontrollsystem des Schraubenschlüssels „aktiviert“, und der Bediener hört ein klares Klickgeräusch. Wenn Sie das Signal hören, ohne den Schraubenschlüssel bewegt zu haben, ist das Verbindungselement bereits zu fest angezogen. Die richtige Praxis ist hier, neu zu beginnen: Lösen Sie die Schraube wieder, drehen Sie sie mit einem passenden Werkzeug ein und beenden Sie die Anwendung mit dem Drehmomentschlüssel, um das korrekte Endmoment sicher zu erreichen.
  8. Werkzeugwartung: Als Präzisionswerkzeug muss ein Drehmomentschlüssel regelmäßig kalibriert beziehungsweise gegengemessen werden, wofür der Anwender verantwortlich ist. Bei Chicago Pneumatic empfehlen wir, jährlich oder nach jeweils 5000 Zyklen eine Referenzmessung in einem offiziellen Service-Center durchführen zu lassen. Nicht zu vergessen, dass das Messinstrument nach einem Sturz oder einer Beschädigung sofort zum Service muss. Wussten Sie übrigens, dass Sie den Abtriebsvierkant wechseln können, ohne den Drehmomentschlüssel tauschen zu müssen?